21. Tag

Nicht wirklich weit, aber auch nicht wirklich ohne war die Tour (78Km) zu meiner Gastgeberin Jutta Hanke in Fulda ausgehend von Gründau. Der Übergang vom Spessart in die Rhön war bei aller Anstrengung durch die Steigungen sehr lohnend – wie alle Touren und Regionen bisher auch. Der letzte Berg ab Schlüchtern war dabei nicht schüchtern und zog sich nett lang dahin. Ebenso lang durfte ich die Abfahrt in die Stadt genießen und auf die letzten Meter den Berg hoch zu meiner Gastgeberin gerne schieben. Kopfsteinpflaster, Reiserad und 18% vertragen sich dann doch nicht.

Als Vorspeise nach einem kleinen Spaziergang durch die Fuldaer Altstadt gab es Rhöntapas: Lachsforelle, Forelle, Trendelburger Rohmilchkäse mit Bärlauch bzw. Rosmarin-Knoblauch von Jersey Kühen, Altefelder Käse von den Fuchshöfen in Altenschlirf, Schwartemagen, Ahle Worscht auf Bauernbrot von Bäcker Wess mit und ohne Kümmel. Spatzeklöß‘ mit Zwiebel-Speck-Lauchsoß‘ und grüner Salat mit Pinienkernvinaigrette gaben die Hauptspeise zum Besten. Vanille- und Pistazieneis, dazu frische Erdbeeren, Schlagsahne sowie Krokant erfreuten zum Nachtisch.



_6050197
_6050213
_6050243
_6050284
_6050312
_6060318

Comments are Disabled